Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt
Premiere: 21.02.2016

Wer hat Angst vorm bösen Wolf!

Grimms Märchen für Erwachsene. Eine ernst - heitere Reise in unsere dunkle Seele!

ca. 2 Stunden, 20 Minuten (Pause nach ca. 60 Minuten)

Probebühne, Theater in der Josefstadt

Karten:
€ 25,-
freie Platzwahl

Erzählt von Erich Schleyer
dazu musizieren SainMus: Clemens Sainitzer (Cello) und Philipp Erasmus (Gitarre)

"Stellen Sie sich vor, wir erzählen in der abendlichen Stunde nicht "Schneewittchen", sondern vom "garstigen Mädchen", das so garstig ist, das es früh sterben muss. Und erst dann im Grab Ruhe findet, als die Mutter mit einer Rute, das aus dem Grab immer wieder herausgestreckte Ärmchen schlägt - Gleich hagelt es Proteste von den Pädagogen! Aber es ist doch Grimm!"
(Matthias Matussek)

Vor 200 Jahren veröffentlichten die Brüder Grimm eine Märchensammlung, die ursprünglich als wissenschaftliche Zusammenstellung von Volksmärchen konzipiert war und deren Verkauf nur schleppend verlief.

Popularität erlangte sie erst, als man sie durch eine Rundumerneuerung auch für Kinder schmackhaft machte:
Rapunzel, Rotkäppchen, Dornröschen, Blaubart – Überall wurden sexuelle Anspielungen entschärft oder entfernt, handfeste Erotik kurzerhand durch Wunder und Zauberei ersetzt.

Erst in dieser stubenreinen Fassung avancierten Grimms Märchen zum weltweit erfolgreichsten Buch deutscher Sprache.

Erich Schleyer wirft einen amüsierten Blick auf die nicht jugendfreien Urfassungen dieser Märchen, in denen die uns lieb gewordenen Figuren in völlig neuem Licht erscheinen.
Begleitet wird er vom Duo SainMus: Clemens Sainitzer am Cello und Philipp Erasmus an der Gitarre. Unterwegs auf dem schmalen Grat zwischen Improvisation und Komposition, entsteht eine seltene, eigenwillige, ungemein spannende musikalische Kombination.