Schon wieder Sonntag

von Bob Larbey
Premiere am 26. März 2015

Doyen Otto Schenk feiert in den Kammerspielen seinen 85. Geburtstag in einer Paraderolle in "Schon wieder Sonntag" und in der Regie seines langjährigen Weggefährten Helmuth Lohner. Cooper und sein Freund Aylott (Harald Serafin) leben im Altersheim. Jeden ersten Sonntag im Monat erscheint Coopers Tochter Julia mit ihrem Ehemann zum Höflichkeitsbesuch. Alles scheint wie immer und doch verändert sich etwas.
Seit seiner Uraufführung im Jahre 1985 hat „Schon wieder Sonntag“ von Bob Larbey bereits 40 Premieren erlebt. Im Theater in der Josefstadt feierte das Stück seine Premiere 1995 mit Helmuth Lohner in der Rolle des Cooper. 

Fotocredit Szenenfoto: Erich Reismann