Stück auswählen:
Kammerspiele der Josefstadt
Premiere: 13.09.2003

Michael McKeever

37 Ansichtskarten

Österreichische Erstaufführung / Koproduktion mit der Komödie Berlin

Nach achtjähriger Abwesenheit kehrt Avery Sutton mit seiner Verlobten Gillian zu seiner Familie zurück, die er ihr als "ein bisschen exzentrisch" geschildert hat. Was die beiden dort tatsächlich erwartet, übersteigt alle Erwartungen: Das Haus steht schief, die totgeglaubte Großmutter taucht wieder auf, die Mutter verwechselt Gillian ständig mit dem Hausmädchen, der Vater spielt Golf am liebsten nachts, die Tante betreibt eine Sex-Hotline, Skippy, der ausgehungerte Rottweiler, treibt sein Unwesen; was spielt es da noch für eine Rolle, dass ein ausgestopfter Elch im Schlafzimmer steht?
Eine schwarze Komödie mit berührenden Momenten über eine ziemlich durchgeknallte Familie, die ihre sehr eigene Art der Realitätsbewältigung gefunden hat.

"37 Ansichtskarten" ist eine Koproduktion mit der Berliner "Komödie am Kurfürstendamm" und der "Komödie Dresden". Premiere war am 6. März 2003 in Dresden.

Zum Autor:
Michael McKeever, Jahrgang 1962, ist Schauspieler, Maler und Autor. McKeever lebt und arbeitet in Florida. Zu seinen wichtigsten Stücken gehören: "That Sound you hear", "The New Orleans Story" und "37 Postcards". Das Stück wurde am New Theatre in Coral Gables uraufgeführt, in der Uraufführung spielte McKeever selbst die Hauptrolle. "The Garden of Hannah" und "Sexy & Miggs" wurden mit Preisen ausgezeichnet.

Regie
Hans Gratzer

Bühnenbild
Rolf Langenfass

Kostüme
Barbara Naujok

Avery Sutton
Alexander Braunshör

Evelyn Sutton, seine Mutter
Tatja Seibt

Stanford P. Sutton, sein Vater
Franz Robert Wagner / Eduard Wildner

Tante Ester
Gertrud Roll

Gillian Moore, seine Verlobte
Lana Cencic

Nana, die Großmutter
Monika John