Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt
Premiere: 18.03.2004

Molière

Der eingebildete Kranke

Argan fühlt sich todkrank. Allen abstrusen Anordnungen seiner quacksalbernden Ärzte, die nur hinter seinem Geld her sind, unterwirft er sich geduldig. Er ist geradezu vernarrt in die zweifelhaften Klistier-Attacken seines Arztes Dr. Purgon. Der im Grunde gutmütige Hausherr wird durch seine eingebildete Krankheit zum Tyrannen seiner Tochter Angélique, die er an einen vertrottelten Arzt verheiraten will, und zum Werkzeug seiner erbschleichenden Frau Béline. Toinette, gewitzte Dienerin und eigentliche Herrin im Haus, überredet Argan, seinen eigenen Tod zu inszenieren. Seine Frau reagiert hocherfreut und ist entlarvt, seine Tochter trauert und bekommt zur Belohnung den von ihr gewünschten Bräutigam Cléante.

Der Schweizer Regisseur Claude Stratz, der das Stück 2001 mit großem Erfolg an der Pariser Comédie Française herausbrachte, inszenierte die weltberühmte Komödie über Liebesleid und Darmbeschwerden mit Otto Schenk in der Hauptrolle.

Regie
Claude Stratz

Bühnenbild und Kostüme
Ezio Toffolutti

Musik
Huw Rhys James

Choreografie
Alonso Barros

Musik
Musikwerkstatt Wien

Toinette, Dienerin
Sandra Cervik

Argan
Otto Schenk

Béline, seine zweite Frau
Doina Weber

Béralde, Argans Bruder
Toni Slama

Louison, Argans kleine Tochter
Mariya Slavova / Sarah Otte

Cléante
Sascha Oskar Weis

Monsieur Diafoirus, Arzt
Christian Futterknecht / Alexander Waechter

Thomas Diafoirus, sein Sohn
Thomas Schendel

Monsieur de Bonnefoi, Notar
Peter Moucka / Martin Muliar

Monsieur Purgon, Arzt des Argan
Ronald Seboth

Monsieur Fleurant, Apotheker
Hans Wolfgang Pemmer

Tod / Sängerin / Doctor
Johanna Arrouas

Polichinelle / Sänger / Primus doctor
Ruben Gabira