Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt
Premiere: 29.01.2004

Arthur Schnitzler

Der grüne Kakadu

Vorspiele: Der verwandelte Komödiant von Stefan Zweig / Dialog aus Impromptu de Paris von Jean Giraudoux

Vor dem Hintergrund der französischen Revolution ist die Spelunke zum Grünen Kakadu eine politische Bühne, Bühne im wahrsten Sinn des Wortes, der Wirt fungiert als Regisseur, Schein und Wirklichkeit fließen ineinander. Während der Adel einem Schauspiel beizuwohnen glaubt, applaudiert er seinem eigenen Untergang. Selbst die Akteure - jeder spielt, was er nicht ist - kommen in ihrem Spiel der Realität gefährlich nahe, und wenn Henri, der Hauptdarsteller im Grünen Kakadu, tatsächlich einen Mord begeht und als Held der Revolution gefeiert wird, signalisiert der finale Sturm auf die Bastille nicht die ersehnte Freiheit, sondern einen allgemeinen Zusammenbruch.

Regie
David Mouchtar-Samorai

Bühnenbild
Heinz Hauser

Kostüme
Tanja Hausner

Musik
Ernst Bechert

Emile Herzog von Cardignan
Michael Dangl

Francois Vicomte von Nogeant
Erich Schleyer

Albin Chevalier de la Tremouille
Markus Schöttl

Der Marquis von Lansac
Siegfried Walther

Séverine, seine Frau
Tatja Seibt

Rollin, Dichter
Sascha Oskar Weis

Prospère, Wirt, vormals Theaterdirektor
Joachim Bliese

Henri
Peter Scholz

Balthasar
Christian Futterknecht

Guillaume
Toni Slama

Scaevola
Martin Zauner

Jules
Ruben Gabira

Etienne
Alexander Braunshör

Maurice
Erich Altenkopf

Georgette
Christine Jirku

Flipotte
Dagmar Hütl

Léocadie, Schauspielerin, Henris Frau
Brigitte Soucek

Grasset, Philosoph
Ronald Kuste

Lebrêt, Schneider
Robert Grass

Grain, ein Strolch
Heinrich Herki

Der Kommissär
Alexander Waechter

Juliette, eine Sängerin
Annika Krump

Adelige, Schauspieler, Bürger u. a.
Susanna Wiegand / Karin Lischka / Christian Döring / Markus Hamele / Gregor Hellinger / Alfred Kosma