Stück auswählen:
Kammerspiele der Josefstadt
Premiere: 20.09.2001

Franz Arnold und Ernst Bach

Der keusche Lebemann

Max Stieglitz, Prokurist bei Julius Seibold, hat wenig Glück bei den Frauen. Als er sich in die Tochter seines Chefs verliebt, steht ihm dieser hilfreich zur Seite, hätte er doch dadurch auch für sein Geschäft einen Gewinn. Gemeinsam hecken sie einen Plan aus, um das Mädchen, das sich einen "Mann mit Vergangenheit" wünscht, zu überzeugen, Max wäre ein Lebemann. Sie versteigen sich sogar dazu, eine Liaison mit der berühmten Ria Rosita zu erfinden. Als diese tatsächlich auftaucht, erreichen die Komplikationen ihren Höhepunkt.

Bis es zum Happy End kommt, sind so manche Hindernisse zu überwinden und Mißverständnisse aufzuklären, was die beiden Autoren in gewohnter Manier auf witzige Art lösen.

Regie
Thaddäus Podgorski

Bühnenbild
László Varvasovszky

Kostüme
Monika Brühne

Julius Seibold, Besitzer einer Zahnstocherfabrik
Ossy Kolmann

Regine, seine Frau
Marianne Chappuis

Gerti, deren Tochter
Doris Nitsch

Max Stieglitz, Kompagnon von Seibold
Martin Zauner

Ria Rosita, Filmdiva
Nicole Beutler

Riemann, Zahnarzt aus München
Karl Hoess

Heinz Fellner, Lebemann aus Pöcking
Friedrich Schwardtmann

Hilde, Freundin von Gerti
Dessislava Urumova

Wally, Freundin von Gerti
Susanna Knechtl / Tanina Beess

Ein Taxifahrer
Franz Gurnhofer / Herbert Strasser