Stück auswählen:
Kammerspiele der Josefstadt
Premiere: 07.02.2008

Ralph Benatzky

Im Weißen Rössl

Libretto von Hans Müller und Erik Charell

In Werner Sobotkas Inszenierung erwartet Sie statt einer zuckrigen Operette eine sich auf das Original von 1930 beziehende, swingende "Piefke-Saga". Eine moderne "Rössl"-Interpretation: Intelligente Unterhaltung, respektlos und voll Glamour, Jazz, Dekadenz und ironisch gebrochener Nostalgie.

Mit Benatzkys "Im Weißen Rössl" feiern die Kammerspiele einen sensationellen Triumph. Diese Produktion ist aber auch zum Wiehern gut. (...) grell überzeichnete, bunte Kostüme, ein spielfreudiges Ensemble und vor allem gute Ideen – all das ist in der Josefstadt-Dependance im Übermaß vorhanden. Das Ergebnis ist eine hinreißende Revue mit Lach- und Ohrwurm-Garantie. (...) Jede einzelne Pointe – und davon gibt es sehr viele – sitzt, jeder Gag zündet und hinter der schönen Fassade verbirgt sich bitterböse, subversive Folklore-Kritik. Regisseur Sobotka weiß um das richtige Timing, führt sein Ensemble exzellent. Und dieses Ensemble ist schlicht hinreißend.
(Kurier)

Warum soll man nicht fröhlich, laut und lustvoll in den holden Frühling hineinschlittern? Das dachten sich wohl die „Josefstädter“ mitsamt ihren Gästen. Ab sofort schwelgen sie "Im Weißen Rössl" in Schnulze und Schmalz bis zum Herzerweichen. Jubel!
(Kronen Zeitung)

Höchst amüsant.(...)Die Aufführung ist tatsächlich grellbunt und kreischend. Doch, welche Überraschung, sie ist höchst unterhaltsam geraten. Vollends erfreulich ist das Niveau der Akteure, die entweder perfekt vorspiegeln, singen, tanzen und spielen zu können - oder tatsächlich dazu imstande sind.
(Presse)

Der Euphorie des Publikums nach zu schließen wird diese Kammerspiele-Produktion ein Renner.
(Österreich)

Regie
Werner Sobotka

Bühnenbild
Hans Kudlich

Kostüme
Elisabeth Gressel

Musikalische Leitung
Christian Frank

Choreografie
Ramesh Nair

Josepha Vogelhuber, Wirtin
Eva Maria Marold

Leopold Brandmeyer, Zahlkellner
Viktor Gernot

Wilhelm Giesecke, Trikotagenfabrikant
Toni Slama

Ottilie, seine Tochter
Caroline Vasicek

Dr. Otto Siedler, Rechtsanwalt
Boris Eder

Sigismund Sülzheimer
Martin Niedermair

Professor Dr. Hinzelmann
Christian Futterknecht

Klärchen, seine Tochter
Ruth Brauer-Kvam

Der Kaiser Franz Joseph
Kurt Sobotka

Der Piccolo
Joe Ellersdorfer

Kathi, Kellnerin
Martina Moharitsch

Stubenmädel, Hoteldiener, Reisesklaven
Ensemble

Kellnerin
Corinna Pumm