Stück auswählen:
Kammerspiele der Josefstadt
Premiere: 20.09.2003

Klaus Pohl

Kanari

Uraufführung

Der Stücktitel bezieht sich auf einen Fachbegriff aus der Edelsteinbranche: Canary nennt man die besonders wertvollen, gelb schimmernden Diamanten. Das Stück spielt im berühmten New Yorker Diamantenviertel und erzählt auf humorvolle Weise eine höchst ungewöhnliche Liebesgeschichte: Siggi Grünebaum - ein jüdischer Emigrant aus Wien und legendärer Diamantenhändler - verliebt sich in Elfie, eine junge Goldschmiedin aus Graz. Elfie kommt für ein Praktikum nach New York und bringt die geordneten Familienverhältnisse der Grünebaums ins Wanken. Als Siggi Grünebaum einen wertvollen Rohstein spaltet, der zum Entsetzen aller dabei explodiert, rettet überraschenderweise ausgerechnet Elfie die Situation.

Zum Autor:
Klaus Pohl, Jahrgang 1952, ist Autor, Schauspieler und Regisseur. Nach seiner Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar geht er als Schauspieler nach Berlin, Zürich und Köln. Sein erstes Theaterstück "Da nahm der Himmel auch die Frau" wird 1979 an den Münchner Kammerspielen uraufgeführt. 1985 erhält Pohl für "Das Alte Land" den Mülheimer Dramatikerpreis, es wird von der Zeitschrift "Theater heute" zum Stück des Jahres gewählt, 1987 erhält er den Gerhart-Hauptmann-Preis.
Die mit "Das Alte Land" begonnene Deutschland-Trilogie schließt Pohl 1991 mit den auch international erfolgreichen Stücken "Die schöne Fremde" und "Karate-Billi kehrt zurück" ab. Klaus Pohl ist zur Zeit als Schauspieler am Wiener Burgtheater zu sehen. "Kanari" hat Klaus Pohl für Otto Schenk geschrieben.

Regie
Isabella Gregor

Bühnenbild
Rolf Langenfass

Kostüme
Eszter Kovasznay

Musik
Gerhard Gruber

Siggi Grünebaum
Otto Schenk

Benij Schorsch
Gideon Singer

Violetta Grünebaum-Moser
Alexandra Sommerfeld

Roland Moser
Martin Zauner / Klaus Pohl

Elfie Schneider
Eva Maria Neubauer

ein Kunde
Peter Moucka