Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt
Premiere: 03.06.1999

Anne Meara

Nachspiel

Österreichische Erstaufführung

Es hätte ein so schöner Abend werden können!

Seit Jahren haben sich die beiden befreundeten Ehepaare nicht mehr gesehen: Renée und Phil, die Drehbuchautoren aus Los Angeles und Terry und Marty, die Schauspieler aus New York. Doch das lang erwartete Wiedersehen will nicht recht harmonisch verlaufen. In einem seltsam leeren Restaurant im verschneiten Manhatten geraten sich die Paare zunehmend in die Haare: über das Theaterstück, das sie gerade gesehen haben, über Pelze und Pointen, zunehmend auch über ihre missratenen, längst erwachsenen Kinder. Als dann mit Emily und Mathew noch ein drittes Paar in die Gesellschaft platzt, droht der Abend endgültig zu entgleisen. Nur Raziel, der junge schwarze Oberkellner, behält im allgemeinen emotionalen Chaos die Übersicht und eine schier engelhafte Ruhe.

In Anne Mearas "ernster Komödie" After-Play kommt eine Generation zu Wort, die im allgemeinen medialen Jugendwahn längst ihre Stimme zu verlieren droht: Renée und Phil, Terry und Marty sind "fifty-somethings", Show-Business-Veteranen, die mit verzweifeltem Witz ihr Leben Revue passieren lassen.

Regie
Helmut Griem

Bühnenbild und Kostüme
Ezio Toffolutti

Marty Guteman
Eugen Stark

Terry Guteman
Marianne Nentwich

Phil Shredman
Joachim Bißmeier

Renée Shredman
Ingrid Andree

Raziel
Eddie Jordan

Emily Paine
Monica Bleibtreu

Mathew Paine
Alfred Reiterer