Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt
Premiere: 05.09.2002

Thomas Bernhard

Über allen Gipfeln ist Ruh

Österreichische Erstaufführung

Goethes Gedicht Wandrers Nachtlied ist titelgebend für Thomas Bernhards im Jahr 1981 verfasste und im darauffolgenden Jahr uraufgeführte Komödie mit dem Untertitel Ein deutscher Dichtertag um 1980.

Im Zentrum des Stückes steht der Schriftsteller Moritz Meister, der sich mühevoll aus tristen Verhältnissen an die Spitze der deutschsprachigen Literaturszene hinaufgearbeitet hat. Er lebt nun zurückgezogen, dem Studium seiner Bienenvölker hingegeben, mit seiner Gattin in einem von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellten Haus, das vor dem Krieg jüdische Besitzer hatte. Moritz Meister hat sein Lebenswerk, seine Tetralogie, vollendet und empfängt eine Doktorandin, einen Journalisten der FAZ und seinen Verleger. Nach dem Abendessen liest er ihnen aus seinem bisher unveröffentlichten Werk vor. Dabei wird eine durch das ganze Stück von allen Beteiligten behauptete Größe und Erhabenheit als lächerlicher Schein entlarvt.

Regie
Wolf-Dietrich Sprenger

Bühnenbild und Kostüme
Achim Römer

Moritz Meister, Verfasser einer Tetralogie
Joachim Bißmeier

Anne, seine Frau
Traute Hoess

Fräulein Werdenfels, Doktorandin
Ursula Strauss

Herr von Wegener, Journalist
Siegfried Walther

Frau Herta, Hausgehilfin
Susanna Wiegand

Herr Smirnoff, Briefträger
Heinrich Herki

Der Verleger
Hermann Schmid