Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt

Uraufführung in Planung

Premiere
18.02.2021

Was passiert, wenn von einem Tag auf den anderen unser Alltag komplett auf den Kopf gestellt wird? Was geschieht mit uns, wenn wir unseren gewohnten Tätigkeiten nicht mehr nachgehen können, wenn Großeltern angehalten werden, ihre Enkelkinder nicht mehr zu sehen, wenn Freunde sich nur mehr virtuell treffen können? Maßnahmen, die bis dato in unserer Gesellschaft unvorstellbar waren, haben in kürzester Zeit unsere Leben verändert.

Es ist Aufgabe und Pflicht der Kunst, grundlegende Fragen der menschlichen Existenz und Koexistenz zu beleuchten.

Wie sattelfest gut verankert ist unsere Demokratie im Schatten der Katastrophe? Welchen Verhaltensmustern folgen wir, wenn uns die Angst antreibt? Und vor allem: Wie verhalten wir uns als Gesellschaft, wenn bestehende Normen nicht mehr gelten?

In der Regie von Stephanie Mohr bieten wir Ihnen einen Theaterabend, der die Forderungen und Herausforderungen dieser Zeit sowohl im individuellen Bereich als auch im gesamtgesellschaftlichen Kontext reflektiert.

Mehr zur geplanten Uraufführung erfahren Sie in Kürze hier.

Regie
Stephanie Mohr

Bühnenbild
Miriam Busch

Kostüme
Nini von Selzam

Dramaturgie
Silke Ofner