Christian Futterknecht

Schauspieler

Christian Futterknecht

Biografie

Reinhardt-Seminar, anschließend Engagement an das Theater in der Josefstadt. Seine Rollen an der Josefstadt in den letzten Jahren: Präsident von Klugheim in "Der Verschwender", Neugebauer in "Der Schwierige", Schnock in "Ein Sommernachtstraum", Semmelschmarn in "Nagerl und Handschuh", Hugo in "Das Geld liegt auf der Bank", Eduard Strobl in "Die Gigerln von Wien", Drechsler in "Liliom", in "Der grüne Kakadu", "Automatenbüfett", "Der eingebildete Kranke", "Arsen und alte Spitzen", "Moral", "Der Hausfreund", "Eisenbahnheiraten", "Ein seltsames Paar", "Der tolle Tag", "Der Revisor", "Der Diener zweier Herren", "Im Weißen Rössl", "Der Talisman", "Der blaue Engel", "Jugend ohne Gott", "Ein Monat auf dem Lande", "Speed", "Forever Young", "Wie im Himmel", "Niemand" und "Der Schwierige".

Gastengagement am Thalia-Theater, Hamburg. Tourneen: 1968 als Stani in "Der Schwierige", 1978 als Zwirn in "Lumpazivagabundus", 1982 als Schnoferl in "Das Mädl aus der Vorstadt". Mitwirkung bei Festspielen: Hellbrunn (Lysander im "Sommernachtstraum", Regie: O. F. Schuh), Melk (Leim, Lysander), Bregenz, Forchtenstein (Atalus), Heppenheim (Weinberl.). In St. Gallen als Papageno in "Die Zauberflöte", im Raimundtheater als Niki im "Walzertraum", Soloprogramm mit Wiener Liedern und Gedichten. Seit mehreren Jahren Lehrtätigkeit am Konservatorium der Stadt Wien. Film- und Fernsehrollen, u.a. "Kaffeehausgeschichte" von Fritz Eckhardt, und "Lieder, die verboten waren".

Seit einiger Zeit ist er der Protagonist der Raimund-Festspiele in Gutenstein/NÖ: Rappelkopf ("Der Alpenkönig und der Menschenfeind", 2001), Bartholomäus Quecksilber ("Der Barometermacher auf der Zauberinsel", 2002), Fortunatus Wurzel ("Der Bauer als Millionär", 2003).

Christian Futterknecht ist Träger des Ferdinand Raimund-Ringes.