Kyrre Kvam

Musik und Komposition

Kyrre Kvam

Biografie

Geboren in 1976 in Oslo, Norwegen, lebt zurzeit in Wien. Er absolvierte ein Schauspiel- und Musical Diplomstudium an der Mountview Theatre School in London. Schon während seines Studiums wirkte er in den verschiedensten Stücken, unter anderem in "La cage aux folles", "A Chorus Line", "Pacific Ouvertures", "Cinderella" und in "The Clearing" mit. Vorerst verfolgte er eine Karriere als Theaterschauspieler und Musicalschauspieler. Mit "Jesus Christ Superstar" (Regie: Gayle Edwards) machte er als Ensemblemitglied eine Tournee durch England. 2001 kam er nach Wien, um am Raimund Theater in "Hair" (2002) die Hauptrolle des Claude zu spielen.

Des Weiteren spielte er in Produktionen wie "West Side Story" (2004) bei den Bregenzer Festspielen, "Iz" (2006) (Regie: Thomas Crawley) im Knozerthaus Wien, "Into The Woods" (2006) (Regie: Dominik Wilkenbus) am Stadttheater Klagenfurt, "Alone Toghether - A Tribute to Judy Garland" (2006) am Stadttheater Walfischgasse zusammen mir Ruth Brauer-Kvam, "This Is Not A Love Song" (2007) (Regie: Ulrich Rasche) bei den Wiener Festwochen, "Poppea" (2007) (Regie: Barry Kosky) Koproduktion von Schauspielhaus Wien, Berliner Ensemble und Edinburgh International Festival. 2010 spielte er in Schillers "Die Räuber" (Regie: Stephanie Mohr) mit und war weiters für das Musikarrangement verantwortlich. Seit 2007 ist er auch in Fernsehen und Film tätig, u. a. "Mitten im Achten", "Jump", "Falco - Verdammt wir leben noch" und zuletzt "Zwischen Tag und Nacht". Seit 2008 fokussiert er eine Karriere als Musiker. 

Zuletzt verantwortlich für die Musik bei "The King's Speech - die Rede des Königs" in den Kammerspielen der Josefstadt sowie bei "Wie im Himmel" und "Der Engel mit der Posaune" im Theater in der Josefstadt.

Kontakt: Agentur Evi Bischof

http://www.kyrrekvam.net