Thomas Mraz

Schauspieler

Thomas Mraz

© Petra Benovsky

Biografie

Thomas Mraz, in Wien geboren, absolvierte seine Schauspielausbildung am Konservatorium der Stadt Wien. In den Jahren 2002 bis 2007 war er Ensemblemitglied des Landestheaters Niederösterreich, vormals Stadttheater St. Pölten. Dort spielte er die Titelrollen in "Hamlet" und "Woyzeck", sowie den Conferencier in "Cabaret", den Zahnarzt in "Der kleine Horrorladen", Max in "Otello darf nicht platzen!" und vieles mehr. 2008 spielte er an der Seite von Michael Niavarani in dessen Kabarettprogramm "Encyclopaedia Niavaranica".

Im TV hatte er Gastrollen in den Serien "Soko Donau", "Der Aufschneider", "Winzerkönig","Vitasek?" und "Schnell ermittelt". Zuletzt konnte man ihn im preisgekrönten Kinofilm "Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott" als bösen Neffen der Hauptdarstellerin sehen. Im Sommer 2011 hatte im Rahmen der Festspiele Berndorf sein erstes Theaterstück "Die Odyssee – Eine Abkürzung" Premiere.

Im Theater in der Josefstadt war Thomas Mraz bereits in "Geschichten aus dem Wiener Wald" als Oskar, in "Kasmir und Karoline" als Der Merkl Franz, in "Wie im Himmel" und "C'est la vie - Eine Revue" zu sehen.

Kontakt: Doris Fuhrmann Management

http://www.thomas-mraz.at