Stück auswählen:
Theater in der Josefstadt

Alexander Ostrowskij

Der Wald

Premiere
28.04.2022

Aus dem Russischen von Ulrike Zemme

Hungern kann jeder, aber Geld mit Eleganz ausgeben, das kann nicht jeder. Dazu braucht man einen glasklaren Verstand.
Arkadij

Wo fließen die "echten" Tränen? Auf der Bühne oder im wahren Leben? Der russische Dramatiker Alexander Ostrowskij stellt in seiner Komödie zwei zerlumpten russischen Provinzschauspielern eine reiche hedonistische Gesellschaft gegenüber. Nicht nur die Bretter, die die Welt bedeuten, trennen dabei Schauspieler von angesehener Gesellschaft, sondern auch diametrale Wertvorstellungen.

"Komödianten? Nein, wir sind Künstler, edle Künstler. Die Komödianten seid ihr! Wenn wir lieben, lieben wir. Wenn wir nicht lieben, streiten wir oder schlagen zu. Wenn wir helfen, geben wir den letzten hart erarbeiteten Groschen her. Und ihr? Ihr redet ein Leben lang vom Wohl der Gesellschaft, von der Liebe zur Menschheit. Und was tut ihr? Ihr befriedigt nur euch selbst. Ihr seid die Komödianten, nicht wir."
aus: Der Wald von Alexander Ostrowskij

Regie
Stephan Müller

Bühnenbild
Sophie Lux

Kostüme
Birgit Hutter

Musik
Matthias Jakisic

Dramaturgie
Barbara Nowotny

Licht
Pepe Starman

Raissa Pawlowna Gurmyscheskaja, Gutsbesitzerin
Andrea Jonasson

Axinja Danilowna (Axjuscha), arme Verwandte
Johanna Mahaffy

Jewgenij Apollonytsch Milonow, reicher Gutsbesitzer
Marcello De Nardo

Uar Kirilytsch Bodajew, reicher Nachbar
Götz Schulte

Iwan Petrow Wosmibratow, Holzhändler
Peter Scholz

Pjotr, sein Sohn
Tobias Reinthaller

Alexej Sergejewitsch Bulanow
Claudius von Stolzmann

Gennadij Nestschastliwzew
Herbert Föttinger

Arkadij Stschastliwzew
Johannes Silberschneider

Karp, Diener
Alexander Strömer

Ulita, Haushälterin
Susanna Wiegand