Michael Rüggeberg

Musiker

Biografie

Michael Rüggeberg wurde in Bad Aibling geboren. Er absolvierte ein Studium an der Musikhochschule in München (Komposition, Oboe, Dirigieren). Danach folgte ein Studium für Film und Theatermusik bei Mark Lothar. Bald danach wurde er zunächst vom damaligen Peter Fischer als Assistent an die Münchner Kammerspiele geholt; drei Jahre später war er dort musikalischer Leiter. Als Gastkomponist war Michael Rüggeberg u. a. an folgenden Bühnen engagiert: Hamburger Schauspielhaus, Thaliatheater Hamburg, Schillertheater Berlin, Schauspielhaus Köln, Burgtheater Wien, Schauspielhaus Bonn, Schauspielhaus Düsseldorf. Seit 1989 ist er als freier Mitarbeiter des Musikverlags Max Hieber tätig. Seine Zusammenarbeit reicht u. a. von Dieter Wedel (z. B. "Macbeth", "Der Reigen", "Unser Land") über Bernd Fischerauer (z. B. "Dracula", "Die Räuber", "Der Salzbaron") sowie auch Michael Verhoeven und Peter Weck. Seit 1995 war Rüggeberg immer wieder hier am Haus tätig, z. B. "Die Dame vom Maxim" (Regie: Helmuth Lohner), "Mein Freund" (Regie: Peter Gruber), "Heimliches Geld, heimliche Liebe" (Regie: Karl-Heinz Hackl), "Der Mann ohne Eigenschaften" (Regie: Jürgen Kaizik).
Zuletzt Musik für "Mein Nestroy", "Der Diener zweier Herren", "Halpern & Johnson" und "Der blaue Engel".

Rüggeberg ist jahrelanger Liedbegleiter von Helmuth Lohner (zahlreiche Auftritte: z. B. Salzburger Festspiele, Prager Festival, Zürcher Schauspielhaus, Hamburg Thaliatheater, Tourneen durch Deutschland, Schweiz und Österreich).

1962: Richard Strauss Stipendium, 1967: Preis der Stadt Stuttgart, 1968: Förderpreis der Stadt München, 1971: Bayerischer Staatspreis