Moritz Grewenig

Video

Biografie

Moritz Grewenig, geboren 1985 in Trier.
Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. Während des Studiums Kamera- und Regieassistenzen für Fernseh- und Filmproduktionen.
Realisation eigener Film- und Musikvideoprojekte sowie Produktion & Schnitt der DVD "Mea Culpa" (2009, Regie: Christoph Schlingensief) für die edition Burgtheater.

Seit 2009 freier Videokünstler, Kameramann und Photograph.

Zusammenarbeit u.a. mit Matthias Hartmann "Krieg und Frieden" (2010, Burgtheater/Nestroypreis), "Die letzten Zeugen" (2013, Burgtheater, Theatertreffen Berlin), Stefan Bachmann "Perikles" (2011, Burgtheater), "Genesis" (2012, Schauspielhaus Zürich), Alexander Wiegold "Solaris" (2011, Burgtheater), Lilja Rupprecht "Lenz" (2012, Deutsches Theater Berlin), "Jules et Jim" (2013, Deutsches Theater Berlin), mit Felicitas Braun für "Die lächerliche Finsternis" (2015, Staatstheater Wiesbaden).
Erste Arbeit am Theater in der Josefstadt.

Moritz Grewenig war verantwortlich für die Videozuspielungen bei "Vater" und "Das Lächeln der Frauen" in den Kammerspielen der Josefstadt.