Christopher Hampton

Regisseur

Biografie

Christopher Hampton begann im Jahre 1966 sein Studium der deutschen und französischen Sprache in Oxford.

Sein Debüt als Drehbuchautor gab er im Jahr 1973 mit dem Film "Ein Puppenheim".
In den folgenden Jahren war Christopher Hampton sowohl für das Fernsehen als auch für das Kino tätig.
Seinen Durchbruch hatte er mit dem Drehbuch zu dem Filmdrama "Gefährliche Liebschaften", für welches er im Jahr 1989 den Oscar und den Writers Guild of America Award verliehen bekam.
Sein Debüt als Regisseur gab er 1995 mit dem Film "Carrington", zu dem er auch das Drehbuch verfasste.

Für sein Drehbuch der Literaturverfilmung "Abbite" wurde Christopher Hampton für einen Oscar nominiert.
Im Jahr 1999 wurde er von der britischen Königin zum Commander of the Order of the British Empire ernannt.

Im Theater in der Josefstadt wurde 2009 das Stück "Jugend ohne Gott" (Christopher Hampton nach Ödön von Horváth) uraufgeführt.
Zuletzt wurde unter seiner Regie das Stück "Eine dunkle Begierde" in der Josefstadt uraufgeführt (Buch Christopher Hampton).