Ruth Brauer-Kvam

Schauspielerin

© Jan Frankl

Biografie

Die gebürtige Wienerin studierte am Tanz-Gesangstudio Theater an der Wien, wo sie 1993 ihr Diplom machte. Dank ihrer Ausbildung konnte sie immer wieder in unterschiedlichsten künstlerischen Disziplinen wie Schauspiel, Gesang und Tanz ihr Können unter Beweis stellen.

Zu ihren wichtigsten Musicalrollen zählen u.a. June in "Gipsy" (Theater des Westens; Regie: H. Baumann), Marie in "Guys and Dolls" (Metropol; Regie: Karl Welunschek), Hodel in "Anatevka" (Theater an der Wien; Regie: Dietmar Pflegerl), Constanze in "Mozart!" (Theater an der Wien, Regie: Harry Kupfer), Eliza in "My Fair Lady" (Theater Bremen; Regie: H. Baumann) oder Sally Bowles in "Cabaret" (Theater Bremen; Regie: H. Baumann).

Im Wiener Schauspielhaus spielte sie unter der Regie von Barrie Kosky in den Produktionen "Dafke!!", "Poppea" und "Hoffmanns Erzählungen". In "Die Weberischen" (Regie: Stephanie Mohr), einer Produktion der Vereinigten Bühnen Wien und dem Mozartjahr, war sie die Sophie Weber. Außerdem war sie die Marie in "Woyzeck & The Tiger Lillies" nach Georg Büchner (Regie: Stephanie Mohr) im Museumsquartier.

Seit 2007 ist Ruth Brauer-Kvam festes Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt. Hier spielte sie u.a. in den Wittenbrink-Abenden "Eh wurscht" und "Forever Young", die Viviane in "Ein Klotz am Bein", sowie die Gina in der Kehlmann-Uraufführung "Der Mentor".
In den Kammerspielen der Josefstadt war sie u.a. als Emmi in den Publikumshits "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen", als Sally Bowles in "Cabaret", als Judy Garland in "Judy – Somewhere over the Rainbow", in "Non(n)sens", in "Die Unschuld vom Lande", in "Schön schön schön", in "Frühstück bei Tiffany", in "Der nackte Wahnsinn", in "Das Lächeln der Frauen" und in "Winter Wonderettes" zu sehen.

Für Ihre Darstellung der Sally Bowles wurde Ruth Brauer-Kvam für den Nestroypreis 2011 in der Kategorie "Beste Schauspielerin" nominiert.

Kontakt: Doris Fuhrmann Management