Matthias Franz Stein

Schauspieler

© Moritz Schell

Vita

Matthias Franz Stein wurde 1980 geboren.
Er absolvierte seine Schauspielausbildung an der Schauspielschule Krauss in Wien.

Auswahl an Theaterrollen:
2008 Grasl, Waldviertler Hoftheater
2007-08 Der Bockerer,  Landestheater St. Pölten
2007 Heavens Night Prinz, Schauspielhaus Wien
2006 goldfischen, Theater in der Drachengasse
2005 Die unterbliebenen Worte, Theater in der Drachengasse
2004 Wackelkontakt, Volkstheater Wien
2002 Traumnovelle, Festspiele Reichnau

Kontakt: Agentur Nielsen

Komplette Biografie lesen

https://www.matthiasfranzstein.at/aktuell/

Zu sehen in


Der ideale Mann Lord Goring, sein Sohn
Leopoldstadt Aaron Rosenbaum, verheiratet mit Nellie
Trilogie der Sommerfrische Tognino, Rosinas Verehrer
Von Mäusen und Menschen Carlson

Bisherige Rollen an der Josefstadt


Der große Diktator 2022/2023 | Newsreporter / Schultz
Was ihr wollt 2021/2022 | Sir Andrew
Die Strudlhofstiege 2019/2020 | Konsul Grauermann, Ehemann Etelkas
JACOBOWSKY UND DER OBERST 2018/2019 | Szabuniewicz
Die Reise der Verlorenen 2018/2019 | Otto Bergmann
Professor Bernhardi 2017/2018 | Franz Reder
Der Engel mit der Posaune 2017/2018 | Hermann Alt
Galápagos 2016/2017 | Rudolf Lorenz, ihr Liebhaber
Der Schwierige 2016/2017 | Stani, Crescences Sohn
Das Mädl aus der Vorstadt 2016/2017 | Gigl, Bräutigam
Vor Sonnenuntergang 2015/2016 | Dr. Wuttke, Privatsekretär des Geheimrats
Die kleinen Füchse 2015/2016 | Leo, deren Sohn, Bankangestellter
Der Gockel 2015/2016 | Der Hoteldirektor
Liebelei 2014/2015 | Theodor Kaiser
Der Boxer 2014/2015 | Bruder Heinrich "Stabeli"
Aufstieg und Fall von Little Voice 2014/2015 | Billy
Wie im Himmel 2013/2014 | Tore
Die Schüsse von Sarajevo 2013/2014 | Danilo Ilic, Lehrer, Organisator des Attentats
DIE GESCHICHTE VOM FRÄULEIN POLLINGER 2013/2014
Lady Windermeres Fächer 2012/2013 | Mr. Hopper
Jägerstätter 2012/2013 | Pfarrer Fürthauer
Traumnovelle 2011/2012 | Friedrich/Beamter/Portier/Verliebter/Kellner/Mönch/Arzt
Geschichten aus dem Wiener Wald 2011/2012 | Havlitschek
NACH DEM ENDE 2010/2011 | Mark