Larissa Fuchs

Schauspielerin

© Jan Frankl

Biografie

Larissa Fuchs (geboren 1983 in Tscheljabinsk) ist eine deutsch-russische Schauspielerin.

Noch während ihres Studiums an der Bayerischen Theaterakademie August Everding (2005 bis 2009) spielte Larissa Fuchs am Metropoltheater München und erhielt 2006 das Schauspielstipendium des Deutschen Bühnenvereins. 2008 wurde Larissa Fuchs Ensemblemitglied des Berliner Ensembles. Die in Berlin und in Wien lebende Schauspielerin war seit dieser Zeit in zahlreichen Inszenierungen zu sehen und arbeitete unter anderem mit Regisseuren wie Luc Bondy, Peter Stein, Thomas Langhoff, Claus Peymann und Andrea Breth zusammen. Seit 2004 steht Larissa Fuchs immer wieder vor der Kamera.

2013 war sie in dem Kinofilm "Wir sind jung. Wir sind stark." zu sehen sowie 2015 in den Fernsehproduktionen "Kripo Bozen" und "Soko Wismar".

Larissa Fuchs hat zwei Töchter und lebt mit dem österreichischen Theater- und Filmschauspieler Johannes Krisch zusammen.

Auszeichnungen
Ensemble Preis beim Schauspielschultreffen Rostock 2008 für "Paare Schritte", inszeniert von Mario Andersen
Merkur-Theaterpreis, ausgezeichnet mit der TZ Rose 2007 für "Dogville", inszeniert von Jochen Schölch

Film (Auswahl)
2004: "Sein letzter Fall", HR, Kurzfilm, Christian Giegerich (Auswahl)
2004: "Film mit Fleisch", HR, Kurzfilm, Jochen Ecke
2005: "Irgendwas von Rilke", HR, Kurzfilm, Jochen Ecke
2007: "Elektrische Laternen", HR, Kurzfilm, Jochen Ecke
2013: "A single rose can be my garden", HR, Kurzfilm, Salka Poeschel Garcia-Courtoy
2013: "Wir sind jung. Wir sind stark." Kino, UFA, Burhan Qurbani
2015: "Kripo Bozen – Geplatzter Traum", EpiHR, Serie, JoJo Film, Thorsten Näter
2015: "Soko Wismar – Feindliche Übernahme", EpiHR, Serie, Cinecentrum, Steffi Doehlemann
2016: "Bibi & Tina – Tohuwabohu Total", feature film, Detlev Buck
2017: "Tatort – Die Faust", Regie Christopher Schier
2019: "Stadtkomödie – Der Fall der Gerti B.", Regie Sascha Bigler
2019: "Glück gehabt", Regie Peter Payer
2019: "Der Usedom-Krimi: Träume", Regie Andreas Senn

Theater (Auswahl)
Ensemblemitglied am Berliner Ensemble von 2008 bis 2017 Arbeiten u. a.:
"Don Juan" (div. Rollen), Luc Bondy
"Was ihr Wollt" (Orsino), Katharina Thalbach
"Der zerbrochene Krug" (Liese), Peter Stein
"Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" (Mabel Sheet), Heiner Müller
"Nachtasyl" (Natascha), Thomas Langhoff
"Die Kleinbürgerhochzeit" (Braut), Philip Tiedemann
"Gretchens Faust" (Gretchen), Martin Wuttke
"Liliom" (Julie), Mona Kraushaar
"Frühlingserwachen", ( Thea / Ina Müller), Claus Peymann
"Blaue Spiegel" (Red), Andrea Breth
"Kaukasischer Kreidekreis" (Div. Rollen), Manfred Karge
"Mann ist Mann" (Frau ), Manfred Karge
"Liebeslieder für Gespenster" ( Div. Rollen), Jutha Ferbes
"Trommel in der Nacht" ( Div. Rollen) Philip Tiedemann
"Dona Rosita" ( Div. Rollen) Thomas Langhoff
"Maria Magdalen" ( Klara ), Nicole Felden
"Krankheit der Jugend" (Desire), Katharina May
"Freedom and Democracy" (Div. Rollen), Claus Peymann
"Biedermann und die Brandstiefter" (Anna), Cornelia Crombholz
"Floh im Ohr" (Dienstmädchen), Philip Tiedemann