Florian Teichtmeister

Schauspieler

Florian Teichtmeister

© Jan Frankl

Biografie

1979 in Wien geboren, absolvierte Florian Teichtmeister nach seiner Matura das Max Reinhardt-Seminar, wo er unter anderem mit Karlheinz Hackl, Klaus Maria Brandauer und Samy Molcho arbeitete.
Bis zu seinem Abschluss 2004 war Florian Teichtmeister bereits auf einigen österreichischen Bühnen zu sehen, unter anderem als Ferdinand in "Kabale und Liebe" am Volkstheater und als Achill in Kleists "Penthesilea". 

Neben dieser Theatertätigkeit begann er mit der Arbeit vor der Kamera, wo er im Jahr 2000 in Arthur Schnitzlers "Spiel im Morgengrauen" von Götz Spielmann debutierte.
Später spielte er unter anderem im Tatort - "Tod unter der Orgel" (2003; Regie: Walter Bannert), "SOKO Kitzbühel" (2003; Regie: Michael Zens), "Die Schrift des Freundes" (2004; Regie: Fabian Eder), "Mutig in die neuen Zeiten" (2006; Regie: Harald Sicheritz) und "Krankheit der Jugend" (2006; Leitung: Michael Haneke).
Im Kino war er 2004 unter der Regie von Claas Ortmann in "Natürliche Auslese" zu sehen. 

Im Jahr 2002 erhielt er den Skrauppreis als bester Nachwuchsschauspieler für die österreichische Erstaufführung von "norway.today", im Jahr 2004 war er als Shootingstar für die "Romy" nominiert und im Jahr 2005 erhielt er für seine Darstellung des Mozart in Peter Shaffers "Amadeus" den Publikumspreis der Bad Hersfelder Festspiele.
Im Jahr 2013 gewann Florian Teichtmeister den Nestroy Preis in der Kategorie "NESTROY-ORF III-Publikumspreis".
2016 nominiert für den Nestroy als bester Schauspieler für Jean in "Fräulein Julie".

Seit 2005 ist Florian Teichtmeister Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt, wo er bereits zu sehen war in: "Das vierte Gebot" (Anzengruber; Regie: Herbert Föttinger), "Nora" (Ibsen; Regie: Karlheinz Hackl), als Andri in "Andorra" (Frisch; Regie: Peter Lotschak), als Konstantin in "Die Möwe" und in "Der Ruf des Lebens" , "Der Diener zweier Herren" . Weitere Rollen: der junge Hitler in "Mein Kampf", Peter in "Besuch bei dem Vater", der Marchese von Albafiorita in "Die Wirtin", Titus Feuerfuchs in "Der Talisman", Osvald in "Gespenster", den jungen Moser in Franzobels "Moser", Alfred in "Geschichten aus dem Wiener Wald", Zwirn in "Der böse Geist Lumpazivagabundus", den Martin Wegner in "Der Mentor", den Joseph (Osarsiph) in "Joseph und seine Brüder - Die Berührte", den Fritz in "Liebelei", den Otto Gross in "Eine dunkle Begierde", den Jean in "Fräulein Julie" und den Fürchtegott Lehmann in "Niemand".

Kontakt: Agentur Kelterborn