Siegfried Walther

Schauspieler

Siegfried Walther

© Jan Frankl

Biografie

Siegfried Walther absolvierte nach einem kurzen Studium der Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte das Reinhardt-Seminar in Wien.

1979 kam er an die Josefstadt. 1989 ging er für fünf Jahre ans Schauspielhaus Zürich.
Seit 1994 wieder Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt.

In den letzten Jahren war er zu sehen in: "Der große Zauber", "Don Juan oder die Liebe zur Geometrie", "Viel Lärm um Nichts", "Über allen Gipfeln ist Ruh", "Liliom", "Othello darf nicht platzen", "Mann, Frau, Kind", "Der Alpenkönig und der Menschenfeind", "Der grüne Kakadu", "Automatenbüfett", "Die Dreigroschenoper", "Kampl", "Ein seltsames Paar", "Andorra", "Der tolle Tag", "Die Möwe", "Der Revisor", "Schöne Bescherung", "Unverhofft", "Der jüngste Tag", "Buddenbrooks", "Floh im Ohr", "Eine etwas sonderbare Dame", "Sugar - Manche mögen´s heiß", "Heldenplatz", "Sein oder Nichtsein", "Ein Klotz am Bein", "Traumnovelle", "The King's Speech - Die Rede des Königs", "Der Mentor", "Aus Liebe", "Hochzeit auf Italienisch - Filumena Marturano", "Die Schüsse von Sarajevo", "Die Mausefalle", "Der Zerrissene", "Frühstück bei Tiffany", "Vor Sonnenuntergang", "Der Gockel", "Menschen im Hotel" und "Das Mädl aus der Vorstadt".

Nestroy-Nominierungen:
2005 für die Darstellung des Sosias in "Amphitryon"
2016 für die Darstellung des Kringelein in "Menschen im Hotel" (beste Nebenrolle)