Alexander Waechter

Alexander Waechter

Biografie

Alexander Waechter debütierte 1972 am Theater in der Josefstadt.

In den letzten Jahren war er in folgenden Stücken zu sehen: "Ein Sommernachtstraum", "Heimliches Geld, heimliche Liebe", "Viel Lärm um Nichts" (Holzapfel), "Mann, Frau, Kind" (Grund) und in "Der grüne Kakadu", in "Automatenbüfett", "Der eingebildete Kranke", "Kampl", "Minna von Barnhelm", "Ein seltsames Paar", "Andorra", "Bunbury", "Der tolle Tag", "Das Fest", "Der Revisor", "Der jüngste Tag", "Mein Kampf", "Eine etwas sonderbare Dame", "Der blaue Engel", "Jugend ohne Gott", "Geschichten aus dem Wiener Wald", "Der böse Geist Lumpazivagabundus", "Lady Windermeres Fächer", "Die Mausefalle", "Vor Sonnenuntergang" und "Menschen im Hotel".

Seit Sommer 2004 leitet er die Shakespeare-Festspiele auf der Rosenburg.