Tanina Beess

Schauspielerin

Biografie

Tanina Beess besuchte zunächst die französische Schauspielschule Cours Simon. Danach absolvierte sie an der Schauspielschule Krauss in Wien ihre Ausbildung. Daneben erhielt sie privaten Schauspielunterricht (u. a. Dunja Tot, Uwe Falkenbach, Herbert Kucera, Ellen Müller-Preiß). Tanina Beess spielte in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Außerdem gab sie immer wieder Lesungen (Stefan Zweig, Hugo von Hofmannsthal, u. a.). Auch im Fernsehen war sie zu sehen, u. a. in Tonino und Toinette (1994; Regie: Xaver Schwarzenberger), Fortsetzung folgt nicht (Regie: Christian Klein) und Drei Damen im Waschsalon (Filmakademie).

Theaterrollen (Auswahl): Anna in Im Lande nur (Regie: Dunja Tot), Dienerin der Donna Anna inDon Giovanni (1994; Regie: Patrice Chéreau; Salzburger Festspiele), Hermiane in Der Streit (Regie: Thierry Brühl), Königin/Das Schläucherl in König Ubu (Regie: Georg Greiwe), Buhlschaft im Jedermann (Regie: Josef Stelzer), Wally in Der keusche Lebemann (Regie: Thaddäus Podgorski), Es/Macbeth/Eichmann in Bitte exekutieren Sie (Regie: Armin Anders; Messepalast Wien), Bella in Nagerl und Handschuh (Regie: Monika Steiner), Emmi/Das Drachenmädchen im Musical Ritter Kamenbert (1995/96; Tournee in Deutschland und Österreich), mehrere Rollen im Musical Lara und Luki (2000; Regie: Renate Kastelik; Raimundtheater), Köchin im Ein-Personenstück Die Frau des Jahres (1997), Lauf doch nicht immer weg (2004; Regie: Robert Weigmüller),Ohio... - Wieso...? (2005; Regie: Gabriel Barylli; Uraufführung), Regie und Schauspiel in Die phantastische Reise ins Luftballonland (Tourneen 2000-2004; 9 verschiedene Kinder-Ein-Personen-Stücke). Reichenauer Festspiele: Rosalie in Das Mädl aus der Vorstadt (1997; Tournee in Deutschland und der Schweiz), Salchen und Sabine in Der Alpenkönig und der Menschenfeind (1998; Regie: Robert Meyer), mehrere Rollen in Der böse Geist Lumpazivagabundus (1999; Regie: Helmut Wiesner), Einen Jux will er sich machen (2001; Regie: Nikolaus Büchel), Sali in Umsonst (2003; Regie: Michael Gampe), Frau Rhon in Das weite Land (2004; Regie: Beverly Blankenship).

In den Kammerspielen war sie in Eisenbahnheiraten und in Die Geschichte vom braven Soldaten Schwejk zu sehen.