Sabrina Worsch

Schauspielerin

Sabrina Worsch

Biografie

Sabrina Worsch beschloss 2010 nach bestandener Matura ihren Kindheitstraum, Schauspielerin zu werden, in Erfüllung gehen zu lassen und zog für zwei Jahre nach Amerika um das Lee Strasberg Theatre & Film Institute in NYC zu besuchen. Dort hatte sie die Möglichkeit von Größen wie Vincent D’Onofrio unterrichtet zu werden und Vorträgen von Ang Lee und John Patrick Shanley zu lauschen.
Nach Ihrer Ausbildung kehrte sie wieder in ihre Heimat zurück, wo sie mit privatem Schauspielunterricht ihr Training fortsetzte. Nach einigen Theater-und Kurzfilmprojekten in den USA (u.a Sophokles "Antigone" am American Theatre of Actors) wirkte sie in Österreich bei Studenten-Filmen des Film-Colleges und des SAE-Instituts mit.

Im Zuge ihrer Ausbildung arbeitete Sabrina tiefgreifend an den Rollen Harper aus Tony Kushners "Angels in America", Abigail aus Arthur Millers "Hexenjagd", Julia aus Shakespears "Romeo und Julia" sowie Mrs. Allonby aus "Eine Frau ohne Bedeutung" von Oscar Wilde.

Im Theater in der Josefstadt war sie als Freundin der Schatten/Mut in "Joseph und seine Brüder - Die Berührte" zu sehen.