Martina Spitzer

Schauspielerin

© Mihai M. Mitrea

Biografie

Martina Spitzer wurde in Hohenzell/OÖ geboren.

Theaterengagements führten sie u.a. ans Volkstheater Wien, Schauspielhaus Wien, an das Landestheater Linz, Landestheater NÖ, Festspiele Reichenau, Stadttheater Klagenfurt, Rabenhof, Landestheater Vorarlberg, Theater der Jugend, Kabinetttheater, Werk X,  zahlreiche freie Produktionen.

Theaterrollen (Auswahl)
2019 Lass dich heimgeigen, Vater, oder Den Tod ins Herz mir schreibe von Josef Winkler, Stadttheater Klagenfurt
2018 Claudia Galotti in Emilia Galotti von Gotthold Ephraim Lessing, Volkstheater Wien
2018 Mela in Ein Körper für jetzt und heute von Mehdi Moradpour, Schauspielhaus Wien
2017 Alle acht Frauenrollen (Berta, Cora, Gabriele, Bianca, Emilie, Annie, Ilona, Fritzi) in Anatol von Arthur Schnitzler, Landestheater Linz
2017 Lady Capulet in Romeo und Julia von William Shakespeare, Landestheater Niederösterreich
2017 Verwandlungen oder Ungern als Mensch, Akademie der Bildenden Künste Wien
2016 Jean in Mittelschichtblues von David Lindsay-Abaire, Volkstheater Wien
2016 Avdotja Nazarovna in Iwanow von Anton Tschechov, Volkstheater Wien
2015 Judith Covey in Foxfinder von Dawn King, Projekttheater Vorarlberg, Werk X
2013 Anna in Anna und Martha. Der dritte Sektor von Dea Lother, Projekttheater Vorarlberg, Hamakom Wien
2012 Der ferne Klang von Gert Jonke, Garage X
2012 Die Dirne in Reigen von Arthur Schnitzler, Festspiele Reichenau
2011 Verrückung – wie pünktlich die Verzweiflung ist – Eine Sprach–Ton–Performance zu Texten von Christine Lavant
2011 Mrs. Hortense Wire in Vieux Carré von Tennessee Williams, Projekttheater Vorarlberg, Schauspielhaus Wien
2008 Madeline in Usher nach Edgar Allan Poe, Rabenhof Wien
2007 Erna in Die Präsidentinnen von Werner Schwab, Projekttheater Vorarlberg, zahlreiche Gastspiele im deutschsprachigen Raum
2006 Obdachlose Ballerina in How much Schatzi von H.C. Artmann, Projekttheater Vorarlberg, dietheater Künstlerhaus Wien; Nestroypreis Beste off-Produktion
2004 TermitenStädte, Monolog von Martina Winkel, Schauspielhaus Wien
2004 Klara in Frauen Krieg Lustspiel von Thomas Brasch, Projekttheater Vorarlberg, dietheater Künstlerhaus Wien
2003 Zita, Sophie, Mutter von Gavrilo Princip in 2014. Eine Enthüllung, Schauspielhaus Wien
2003 Mutter in Feuergesicht von Marius von Mayenburg, Vorarlberger Landestheater

Kino

2016 Licht, Regie: Barbara Albert, Geyrhalter Film
2016 Baumschlager, Regie: Harald Sicheritz, Dor Film
2016 L `Animale, Regie: Katharina Mückstein, Geyrhalter Film
2015 Freiheit, Regie: Jan Speckenbach, One Two Films
2014 Stimmen, Regie: Mara Mattuschka, Mara mattuschka
2013 Risse im Beton, Regie: Umut Dag, Wega Film
2013 Abschied, Regie: Ludwig Wüst, Film-Pla.net
2012 Paradies: Glaube, Regie: Ulrich Seidl, Seidl Film
2012 Tuppern, Regie: Vanessa Gräfingholt, projekt:film
2011 Zero Killed, Regie: Michal Kosakowski, Kosakowski Production
2011 Das Haus meines Vaters, Regie: Ludwig Wüst, Film-Pla.net
2010 Tag und Nacht, Regie: Sabine Derflinger, Mobilefilm
2003 Hurensohn, Regie: Michael Sturminger, Aichholzer Film

TV
2018 Die Toten von Salzburg - Mordwasser, Regie: Erhard Riedelsperger, Satel Film, ORF/ZDF
2018 M - Eine Stadt sucht einen Mörder (Folge 1, 2), Regie: David Schalko, Super Film, ORF/BR
2017 Soko Donau - Unter Verdacht, Regie: Holger Barthel, Satel Film, ORF/ZDF
2016 Schnell ermittelt - Wolf Brennersdorfer, Regie: Gerald Liegel, MR Film/ ORF
2015 Der Tote am Teich, Regie: Nikolaus Leytner, Lotus Film/ ORF
2014  Der Metzger und der Tote im Haifischbecken, Regie: Andreas Herzog, Magic Flight Production, ARD Degeto
2014 Copstories, Regie: Umut Dag, Gebhardt Productions/ORF
2013 Tatort Abgründe, Regie: Harald Sicheritz, Cult Film
2013 Der Clan - Die Geschichte der Familie Wagner, Regie: Christiane Balthasar, Moovie the art of Entertainment, ZDF
2011 Braunschlag, Regie: David Schalko, Superfilm

Kurzfilm
2018 Royalblau, Regie: Dinko Draganovic, Forafilm
2017 Von oben, Regie: Felix Krisai, Leander Leutzendorff
2010 Sehnsucht, Regie: Helmut Geissler
2010 Downstairs, Regie: Christopher Aaron
2007 fortynine, Regie: Michal Kosakowski, Kosakowski Production
2005 Der Kameramörder (Video f. Theaterprojekt), Regie: Anatole Sternberg, Rabenhof

Auszeichnungen
Schauspielerpreis Diagonale 2018: L´Animale, Regie: Katharina Mückstein, casting: Rita Waszilowics gewinnt den Ensemblepreis
ANTATOL im Landestheater Linz, Regie: Susanne Lietzow wurde von nachtkritik.de zu einer der 10 besten deutschsprachigen Aufführungen 2018 gewählt (Martina Spitzer spielt alle 8 Frauenrollen!!)
HÖRSPIEL DES JAHRES 2011; "Weiter leben"; Regie: Götz Fritsch, sprecherinnen Maria Hofstätter und Martina Spitzer
NESTROY für die beste Off-Produktion 2006 für "How much Schatzi?" von H.C. Artmann, Regie: Susanne Lietzow, Projekttheater Vorarlberg

Kontakt: Agentur Tanja Siefert

Zu sehen in

Die Migrantigen