Stefan Jürgens

Schauspieler

© Moritz Schell

Biografie

Stefan Jürgens wurde 1963 in Unna geboren.

Er absolvierte seine Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum.
Nach seiner Ausbildung zum Schauspieler hatte Jürgens verschiedene Engagements u.a. am Schauspielhaus Bochum, dem Theater Dortmund, am Theater des Westens in Berlin, im Bremer Theater am Goetheplatz und am Schauspiel Köln. Neben seiner Bühnentätigkeit wirkte Jürgens in zahlreichen nationalen und internationalen TV- und Kinoproduktionen mit.

Er war 1993 Gründungsmitglied der Comedy-Sendung RTL Samstag Nacht, die fünf Jahre lief und bis heute als die erfolgreichste deutsche Comedyshow gilt. Danach spielte er in sechs Folgen den Berliner Tatort-Kommissar Robert Hellmann. In der ZDF Dokumentation Die Deutschen verkörperte er die Figur Wallensteins, einen der bekanntesten Feldherren und Figuren des Dreißigjährigen Krieges.
Von 2007 bis 2021 stand er für die ORF/ZDF-Krimiserie SOKO Donau (in Deutschland: SOKO Wien) vor der Kamera und spielte die Rolle des Major Carl Ribarski.
Im November 2020 wurde sein Ausstieg aus der Serie bekannt.
2010 stand Jürgens mit dem Solostück Seitenwechsel auf der Bühne der Hamburger Kammerspiele, in dem es um Homophobie in der Welt des Fußballs geht. Für seine Darstellung des General Harras in Carl Zuckmayers Stück Des Teufels General bei den Theaterfestspielen in Reichenau erhielt er den österreichischen Nestroypreis.

Jürgens begann in seiner Jugend zu musizieren.
2002 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum Langstreckenlauf. Seitdem veröffentlichte er fünf weitere Alben.

Filmografie
1991: Nordkurve (Kino)
1993–1998: RTL Samstag Nacht
1993: Nacht der Frauen (TV-Film)
1993: Brandheiß (TV-Film)
1996: Im Kreis der Angst (TV-Film)
1996: Tatort: Krokodilwächter (TV-Reihe)
1997: Der Todesbus (TV-Film)
1997: Little White Lies (TV-Film)
1997: Mein ist die Rache (TV-Film)
1998: Männer sind wie Schokolade (TV-Film)
1998: Kai Rabe gegen die Vatikankiller (Kino)
1998: Der Campus (Kino)
1999: Thrill (TV-Film)
1999: Katja und der Falke (Kino)
1999: Harte Jungs (Kino)
1999–2000: Tatort als Kriminalhauptkommissar Robert Hellmann
1999: Tatort: Dagoberts Enkel
1999: Tatort: Tödliches Labyrinth
2000: Tatort: Blüten aus Werder
2000: Tatort: Von Bullen und Bären
2000: Tatort: Das letzte Rodeo
2000: Tatort: Der Trippler
1999: Männer und andere Katastrophen (TV-Film)
2000: Ich pfeif auf schöne Männer (TV-Film)
2000: Aktion 2/9
2000: Der Dom (TV-Film)
2000: Männer sind zum Abgewöhnen
2001: Liebe darf alles (TV-Film)
2001: The Musketeer (Kino)
2001: Diggity a home at last (Kino)
2002: 666 – Traue keinem, mit dem du schläfst! (Kino)
2002: Was nicht passt, wird passend gemacht (Kino)
2002: Angelique (TV-Film)
2002: Oesters van Nam Kee’s (Kino)
2002: Mord an Bord
2003: Durch das wilde Köpenick (TV-Film)
2003: Das unbezähmbare Herz (TV-Zweiteiler)
2004: George and the Dragon (Kino)
2004: Mensch Mutter (TV-Film)
2004: Mein Chef und ich (TV-Film)
2005: Plötzlich berühmt (TV-Film)
2005: Die Krähen (TV-Film)
2006: Der letzte Zeuge (TV-Serie, eine Folge)
2007: Tatort: Unter uns (TV-Reihe)
2007–2022: SOKO Donau/SOKO Wien (TV-Serie, 215 Folgen)
2007: Ich leih’ mir eine Familie (TV-Film)
2007: Ossi’s Eleven (Kino)
2008: Die Deutschen – Wallenstein und der Krieg
2010: 380.000 Volt – Der große Stromausfall (TV-Film)
2011: Unter Umständen verliebt (TV-Film)
2012: Polizeiruf 110: Bullenklatschen
2012: Der letzte Bulle (TV-Serie, eine Folge)
2016: Tödliche Gefühle (TV-Film)
2016: Von oben nach unten (TV-Film)

Bühnenprogramme
2000–2002: Alles anders
2003–2004: Langstreckenlauf
2004–2005: Süchtig
2005–2006: Heldenzeiten
2008: Alles aus Liebe
2019: Was zählt
2022: Des Teufels General

Diskografie
2003: Langstreckenlauf
2006: Heldenzeiten
2008: Alles aus Liebe
2013: Alles immer möglich
2017: Grenzenlos Mensch
2019: Was zählt

Auszeichnungen
1994: Bambi
1994: Bayerischer Fernsehpreis
1996: Goldener Löwe
1996: Romy
2022: Nestroy-Theaterpreis – Auszeichnung mit dem Publikumspreis

stefanjuergens.com

Zu sehen in

Warten auf Godot