Sarah Jung

Schauspielerin

Biografie

Die gebürtige Innsbruckerin, die auch dort die Schauspielschule am Tiroler Landestheater besuchte, schloß diese bereits im Alter von 19 Jahren mit der Bühnenreifeprüfung ab.

Erste Rollen spielte sie am Tiroler Landestheater, bevor sie für ein Jahr ans Landestheater Linz engagiert wurde, und dann durch eine Gastrolle am Volkstheater München Ruth Drexel kennenlernte, die sie im Alter von 21 für die verbleibende Dauer ihrer Amtszeit ins Ensemble aufnahm und ihr eine sehr wichtige Begleiterin, Regisseurin und Lehrerin war.

Sie arbeitete dort (und 3 Sommer lang auch bei den Volksschauspielen Telfs) außerdem mit Jörg Hube, Katharina Thalbach, Wolfgang Maria Bauer u.a. (spielte die Olga Sternberg in "In der Löwengrube" von F. Mitterer, bei K. Thalbach die Hauptrolle in der Uraufführung "Schwarzer Schleim/Das sündige Dorf",...)

Ihre ersten TV- Rollen spielte S. Jung ab 2002 - diverse Episodenrollen in Serien wie "Die Verbrechen des Prof. Capellari", "Der Bulle von Tölz", "Rosenheim Cops", "Soko Donau", "Tatort"; sie war von 2003-05 in den ersten 3 Staffeln der bayrischen Kultserie "München 7" von Franz X. Bogner im Hauptcast zu sehen, und wirkte außerdem in einigen Fernsehfilmen mit.

2004 kehrte sie ans Landestheater Innsbruck zurück und spielte dort bis 2011 zahlreiche Rollen - darunter einige Hauptrollen wie die Karoline in "Kasimir und K." unter der Regie von Guntram Brattia,  Susanne in "Figaro läßt sich scheiden" (R: Hans Escher),  Raymonde in "Floh im Ohr" und Elmire in "Tartuffe" (R: jew. Klaus Rormoser),  Lucrezia in "Der Impresaro von Smyrna"(R: Alberto Fortuzzi), Pierrette in "8 Frauen" (R: Christine Wipplinger),  Mette in "Das Fest" (R. Michael Gampe), u.v.m.

Im Musical "The Rocky Horror Show" spielte, sang und tanzte sie 2010/11 die Magenta (R: Susi Weber).
2012 drehte sie mit Robert Dornhelm in einer zweiteiligen österr.-italienischen Co-Produktion "The Italians Mountain", 2013-14 den Film "Vals" (R: Anita Lackenberger), der diesen Herbst noch Premiere haben wird.

Zuletzt gastierte sie nochmal in Innsbruck als Jane Worthington in "Außer Kontrolle", und spielte unter der Regie von Hakon Hirzenberger in einer freien Produktion "Der letzte Ritter".

In den Kammerspielen der Josefstadt war Sarah Jung zuletzt zu sehen in "Die Mausefalle", "Ziemlich beste Freunde" und "Frühstück bei Tiffany".

http://www.sarahjung.net